Stellenangebot Firmenprofil

Finde jetzt den perfekten Job für Dich Jetzt Job finden

erweiterte Suche

in Köln

in Voll- und Teilzeit

Vergütung: E 9c (TVöD Bund) bzw. A9g/A11 BBesO
Referenzcode: P/2130/2024/86/45

Bewerbungsfrist: 26.07.2024

Die Generalzolldirektion ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Finanzen mit Hauptsitz in Bonn und weiteren Dienstsitzen u.a. in Hamburg, Potsdam, Köln, Neustadt/Weinstraße, Nürnberg, Dresden und Münster.

Die Zentralstelle für Finanztransaktionsuntersuchungen (Financial Intelligence Unit (FIU)) ist bei der Generalzolldirektion als Direktion X mit zwei Abteilungen eingerichtet. Ihre Aufgabe als administrativ ausgerichtete, nationale Zentralstelle für Finanztransaktionsuntersuchungen ist die Entgegennahme und Analyse von Geldwäscheverdachtsmeldungen und sonstiger Informationen nach dem Geldwäschegesetz, um hieraus relevante Sachverhalte an die zuständigen Strafverfolgungsbehörden oder andere Partner zu übermitteln.

Zur Verhinderung und Bekämpfung der Geldwäsche und der Terrorismusfinanzierung kann die FIU auch sogenannte Sofortmaßnahmen zur Sicherung von Vermögenswerten anordnen und zur Sachverhaltsaufklärung, insbesondere von anderen öffentlichen Stellen, erforderliche Informationen einholen. Sie arbeitet national mit Strafverfolgungs-, Finanz- und Verwaltungsbehörden eng zusammen und international insbesondere mit über 170 ausländischen FIUs. Die sogenannten Verpflichteten, denen die Erstattung von Geldwäscheverdachtsmeldungen obliegt, sensibilisiert die FIU zu jeweiligen Auffälligkeiten und fördert den Austausch von Informationen unter anderem durch Public Private Partnerships, worin sowohl der Finanz- als auch der Nichtfinanzsektor vertreten sind.

Weitere Einzelheiten zu den Aufgaben der FIU enthält die Webseite http://fiu.bund.de.

Als Einheit des Bundesamtes zur Bekämpfung von Finanzkriminalität soll die FIU zukünftig Teil einer Bundesbehörde mit einem geplanten Personalbedarf von insgesamt ca. 1700 Beschäftigten werden. Neben der FIU sollen das Ermittlungszentrum Geldwäsche, die Zentralstelle für Sanktionsdurchsetzung sowie eine neue Zentralstelle für Geldwäscheaufsicht dem BBF angehören. Aufgabe dieser Behörde soll sein, alle wichtigen Kräfte zur Bekämpfung der Finanzkriminalität in Deutschland unter einem Dach zu bündeln.

Für unser Team suchen wir Verstärkung beim weiteren Ausbau des Bereichs „Grundsatz“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt.


Aufgaben
  • Bearbeitung datenschutzrechtlicher Fragestellungen, dies beinhaltet auch eine erste rechtliche Einschätzung bei der Beantwortung von Petentenanfragen
  • Rechtliche Grundsatztätigkeit insbesondere im Rahmen der Bearbeitung von Rechtsfragen im nationalen und internationalen Kontext und der Unterstützung bei Gesetzesvorhaben
  • Aufstellung von Bearbeitungsstandards, Mustern und Checklisten
  • Berichterstattung an das BMF


Profil

Das erwarten wir von Ihnen:

  • einen Fachhochschul- oder Universitätsabschluss des Wirtschaftsrechts („Wirtschaftsjurist“) mit mindestens einem Bachelor-Abschluss oder
  • einen Abschluss als "Diplom-Rechtspfleger oder Rechtspflegerin (FH)" oder
  • Sie sind Jurist/in mit erstem juristischem Staatsexamen [„Diplom-Jurist“, „mag.jur.“, „Jurist (Univ.)“]
  • Bereitschaft zur Durchführung einer Sicherheitsüberprüfung ist schriftlich zu erklären

Wir wünschen uns außerdem:

  • aufgabenrelevante Kenntnisse, insbesondere Kenntnisse auf dem Gebiet des Geldwäsche- und allgemeinen Verwaltungsrechts mitbringen
  • ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten aufweisen,
  • sich selbst und andere motivieren können,
  • kommunikativ und teamfähig sind.


Wir bieten

  • eine Position, in der es auf Eigenverantwortung und Teamgeist ankommt,
  • unterschiedlichste und anspruchsvolle Aufgaben, die Engagement und Entscheidungsfreude erfordern,
  • einen sicheren, abwechslungsreichen und zukunftsorientierten Arbeitsplatz,
  • finanzielle Sicherheit in einem Beschäftigungsverhältnis zum Bund,
  • vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten,
  • Vereinbarkeit von Beruf und Pflege/Familie, z.B. flexible Arbeitszeitmodelle mit Gleitzeit,
  • eine monatliche Stellenzulage i.H.v. 210, -€
  • die Übernahme in das Beamtenverhältnis (bei Vorliegen der fachlichen und persönlichen Voraussetzungen)
  • ein vergünstigtes Großkundenticket („Deutschland-Jobticket“) inkl. Arbeitgeberzuschuss